Der Rhenus bei der Tour du Léman à l’Aviron – Den Naturgewalten trotzen

Philipp Spelten (Mitte) vertrat in einer Renngemeinschaft mit dem BRV (Christian Klandt und Frederic Schüler) den Rhenus bei der als härteste Langstreckenregatta Europas geltenden Tour du Léman à l’Aviron, ausgetragen von der Société Nautique de Genève.
Als einziger 2x+ lag das Team in Morges nach knapp 4 Stunden noch auf einem respektablen 8. Platz von 19 Booten, ansonsten alles 4x+ (Handgesteuerte Doppelvierer). Aufgrund des unvorhergesehen schlechten Wetters (starker Wind aus SW-W und den dadurch entstandenen Wellen) sanken in den darauf folgenden Stunden 11 Boote oder mussten abbrechen. Nach 15h 19min 10s beendeten die drei so das Rennen auf dem 4. Platz. Die Impressionen der Bedingungen sind auf den Bildern zu sehen.

Veröffentlicht am:

Weitere interessante Beiträge!